Sonntag,      14.Okt

10.00 Uhr      Prediger Seibert

 

Sonntag,      21.Okt Wahlsonntag

9.00 Uhr        Pfarrerin Nehring, Destuben

10.00 Uhr      Pfarrer Nehring, ohne traditionelle Liturgie, Kirchenband und Orgel,

                     Kinder- und Krabbelkirche

 

Freitag,       26.Okt

18.00 Uhr     Jugendgottesdienst in der Kapelle, Pfarrer Nehring und Team

 

Sonntag,      28.Okt

10.00 Uhr      Pfarrerin Nehring, ohne traditionelle Liturgie,

                     mit der iranisch-deutschen Band Setayesh

 

 

 

Hier stellen wir Ihnen die Frauen und Männer vor,

die für unseren Kirchenvorstand kandidieren:

Gabriele Bub, 50 Jahre, Arzthelferin,
verheiratet, 2 Kinder.

 

Ich wohne seit 2003 im Stadtteil Destuben und möchte Ansprechpartnerin für jede Altersklasse sein, ob Alteingessene oder Neuankömmlinge. Ich freue mich auf ein Miteinander mit den Destubenern und den Birk´ner Gemeindemitgliedern.

Otmar Fehn, 59 Jahre, Bibliothekar,
verheiratet, 3 erwachsene Söhne.

 

Es freut mich, dass Jesus in unserer
Gemeinde da ist und wirkt.
Da will ich mit dabei sein.

Evelyn Fischer, 34 Jahre,
Tagesmutter /Physiotherapeutin, verheiratet, bald 4 Kinder.

 

Ich vertrete in der Gemeinde die Familien mit kleinen Kindern. Mir ist wichtig, dass auch Eltern mit ihren Kindern den Gottesdienst besuchen können, und dass schon die Kleinsten unter uns die Gelegenheit bekommen, den Glauben kennenzulernen.

 

Sadegh Gholamrezaei, 35 Jahre, Architekt.

 

Ich bin Hobby-Musiker, komme aus dem Iran und habe Architektur studiert. Ich möchte gern, dass junge und erwachsene Leute gemeinsam in die Kirche kommen und mit dem Glauben leben lernen. Die Gemeinde ist für mich die ganze Woche über ein Haus des Glaubens. Ich möchte ihnen vorleben, dass man mit dem Glauben glücklicher ist. Ich mache in der Friedenskirche Bandmusik mit einer deutschen und einer persischen Band. Gern arbeite ich auch mit Konfirmanden im Jugendgottesdienst oder auf Freizeiten.

 

Andreas Götschel, 57 Jahre, Rektor,
verheiratet, 2 Kinder.

 

Ich wünsche mir eine lebendige und fröhliche Kirchengemeinde, in der sich alle Generationen und auch Menschen aus anderen Ländern

 begegnen und wohlfühlen. Das Interesse am Gemeindeleben und besonders am Gottesdienst soll in unserer Gemeinde weiter wachsen. Für diese Ziele und für die musikalische Ausgestaltung setze ich mich

                                 gerne ein.

Gabi Heidenreich, 52 Jahre, kaufmännische Angestellte, verheiratet,

2 erwachsene Kinder

 

Ich möchte mich für eine generationsübergreifende Kirchengemeinde einsetzen.
Da ich aus Destuben komme ist mir das Gemeindeleben in Destuben natürlich besonders wichtig.

Höhl Rudolf, 47 Jahre,
Elektroinstallateur, verheiratet

 

Ich bin gerne ein Mitglied dieser Kirchengemeinde und es ist mir wichtig, mich aktiv am Gemeindeleben und dessen Gestaltung zu beteiligen. Aus diesem Grund möchte ich mich in den Kirchenvorstand wählen lassen. Ich möchte gerne die Interessen der Gemeindemitglieder vertreten, und die Gemeinde in Sachen Technik

                                       und Bausachen unterstützen.

 

Farhad Hosseini, 28 Jahre, Schweißer.

Ich komme aus dem Iran und habe 7 Jahre als Schweißer gearbeitet.
Ich unterstütze die Bibelkreise und Taufkurse, die in der Friedenskirche für Iraner angeboten werden. Diese Arbeit ist mir sehr wichtig. Bei Gottesdiensten bin ich immer da, lese manchmal aus der Bibel vor, teile Abendmahl aus oder mache mit der persischen Band Musik. Ich freue mich, wenn ich mich für Gott einsetzen kann und über Jesus Christus erzählen darf. Das mache ich auch gern bei den Konfirmanden. Die Friedenskirche ist meine Heimatgemeinde geworden, seit ich durch die Taufe neugeboren bin. Deshalb möchte ich gern im Kirchenvorstand Verantwortung für die Gemeinde übernehmen.

 

Dörte Neukam, 48 Jahre, Oberstudienrätin, verheiratet,

2 Kinder

Ich wohne seit 2002 in der Birken und möchte für unsere Kirche vor Ort Verantwortung übernehmen und durch die Arbeit im Kirchenvorstand eine lebendige Gemeinde mitgestalten, in der sich alle Generationen wohl fühlen.

 

Joschka Prechtel, 21 Jahre, Schüler an der Fachoberschule Bayreuth.

 

Nach meiner Bundesfreiwilligendienstzeit in der Friedenskirche und im Altenheim war es mein Wunsch eine Jugendgruppe zu leiten und die Gemeinde weiter kennenzulernen. Jetzt will ich der Jugend eine Stimme geben, dass auch sie in die Beschlüsse und Entscheidungen einbezogen werden. Ich zähle auf Zusammenarbeit, Vertrauen und Gottes Segen im Kirchenvorstand.

Else Schliwa, 71 Jahre, Hausfrau, verheiratet mit Joachim Schliwa, 2 erwachsene Söhne.


Ich wohne im Stadtteil Birken. Ich möchte gern in Gemeinschaft mit unserem Pfarrersehepaar Nehring, den Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern unsere Friedenskirchengemeinde leiten.
Besonders wichtig ist mir der Gospelchor, bei dem ich selbst mitsinge. Auch möchte ich mich bei der Neugestaltung der Anlagen rund um die Kirche mit einbringen. Sehr viel liegt mir an den sonntäglichen Gottesdiensten, die mir Kraft für die ganze  Woche geben.

 

Matthias Schwarz (54), Dipl.Kaufmann, tätig im Grosshandel, verheiratet, 4 erwachsene Kinder

 

Für unsere Gemeinde ist mir wichtig:
-    Jesus Christus als Grundlage für Verkündigung und Handeln
-    Offenheit für Unterschiedlichkeit, Alt, Jung, unterschiedliche

     Prägungen
-    Uns gegenseitig als Christen zu unterstützen.

Bettina Steinlein, 55 Jahre,Ergotherapeutin,
verheiratet, vier erwachsene Kinder.


Ich lebe und arbeite im Stadtteil Birken.
Durch meine Arbeit im Mühlhofer Stift habe ich viel mit Senioren zu tun. Früher dagegen war ich beruflich und privat mit kleinen Kindern und Jugendlichen beschäftigt. Dabei habe ich die Erkenntnis gewonnen, dass es egal ist, ob du jung oder alt, groß oder klein, gesund oder krank bist: ein Leben mit Gott ist immer reich beschenkt und gesegnet.
Wer Probleme hat, aber auf den Rückhalt einer christlichen Gemeinde hoffen kann, der bewältigt sein Leben leichter. Deshalb würde es mich freuen, wenn möglichst viele Menschen aus der Birken das genauso erleben. Dazu möchte ich durch die Mitarbeit im Kirchenvorstand beitragen. Es lohnt sich, Teil einer christlichen Gemeinde zu sein, für Jede und Jeden.

Marc Walther, 44 Jahre, Verwaltungsleiter und Qualitätsbeauftragter (in einem Sozialverband).


Warum ich für den Kirchenvorstand kandidiere? Das liegt an den vielen tollen Erfahrungen und Erlebnissen rund um meinen Glauben, die mich mein bisheriges Leben begleiten und dieses auch mit geprägt haben. Der Glaube hat mir in schweren Stunden Kraft gegeben und mich oft auch in meinem Tun und Handeln inspiriert. Und davon möchte ich gerne ein Stückchen an andere Menschen weiter geben.
Die Gemeindearbeit in der Friedenskirche ist ein gutes Beispiel dafür, dass sich Tradition und Innovation sehr gut verbinden lassen. Ich würde mich freuen, wenn ich das im Kirchenvorstand einerseits mit meinem beruflichen Know-How unterstützen kann, aber vor allem auch bei der Mitgestaltung und Umsetzung neuer innovativer Projekte mitwirken darf.
Vielleicht schenken Sie mir Ihr Vertrauen, damit ich Sie davon überzeugen kann?! Ich würde mich sehr darüber freuen.

 

 

Friedenskirche-Bayreuth

Friedenstr. 1

95447 Bayreuth

 

Pfarramt

Montag -Freitag

9.00-12.00 Uhr

0921-65229

Seelsorgetelefon:

0921-512922

 

Spendenkonto:

IBAN: DE71 7735 0110 0009 0191 18
Sparkasse Bayreuth    
BIC: BYLADEM1SBT

 

Direktspende für die Flüchtlingsarbeit:

https://www.kd-onlinespende.de/projekt/taufkurs-fuer-iranische-fluechtlinge/display/link.html

 

Pfarrer Hans-Dietrich Nehring
Pfarrerin Andrea Nehring